musician's projects

m u s i d a c t i c s    

      

SONGWRITER's GUIDE

Wolfgang Fiedler

(mit Audio-CD)
Modulation, Reharmonisation, Lyrics, Formgestaltung, Tonumfänge und Spezifik von Instrumenten, Homerecording, Notenschreiben...alles zum Thema Songwriting, was zum Nachschlagen und zum Erweitern handwerklicher Kenntnisse nützlich ist.

Mehr Details:
Dieses Buch ist eine umfassende Referenz für Musiker, die komponieren und arrangieren und dabei auf die vielfältigen Fragen stoßen, die sich in diesem Bereich ergeben können. Dabei werden Problemstellungen des Songwriting und des Arrangierens/Produzierens behandelt, die in den unterschiedlichsten Situationen auftreten können. Dabei geht es um Gestaltungsmöglichkeiten harmonischer Abläufe (Modulation, Reharmonisation etc.), um Groove- oder Formgestaltung, Tipps für das Arrangieren verschiedenster Instrumentierungen, auch in MIDI-Arrangements. Hierzu tragen im zweiten Teil des Buchs viele Fakten und Tipps zum Nachschlagen bei, z. B. über Tonumfänge und Notation von Instrumenten, zur Notation von Leadsheets, Instrumentalstimmen, Partituren und ... und ... und.

Das Buch wendet sich nicht an Spezialisten in bestimmten Stilistiken oder Tätigkeitsbereichen, sondern an Musiker, die ihre Kreativität mit handwerklichem Know-how ergänzen wollen und dazu eine möglichst breitbandige Referenz benötigen.

Vorwort:
Während der Arbeit an diesem Buch habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, was Songwriting überhaupt ist, welche Probleme sich dabei stellen und wie man deren Lösungsmöglichkeiten zusammenfassen und vermitteln kann. Ganz am Anfang stand die Idee im Vordergrund, möglichst viele Informationen und Tipps zusammenzutragen, die man als Musiker mit anfänglichen oder fortschreitenden Ambitionen zum Songwriting, zum Komponieren, Arrangieren und Produzieren gut gebrauchen kann. Als Orientierung dienten dabei die Erfahrungen aus der eigenen Praxis, welche Fakten oder auch Denkanstöße man von Zeit zu Zeit benötigt, wenn man sich an neue Aufgaben heranwagt oder wenn man mit einem Projekt nicht weiterkommt. In diesem Sinne sollte SONGWRITER's GUIDE eine Art Handbuch oder Nachschlagewerk für alle Fälle sein.

Dasses sich dabei um eine etwas komprimierte Zusammenfassung von Informationen handelt, die normalerweise auf verschiedene Buchtitel zu den Themen Komposition und Arrangement verteilt wären, war einerseits eine Absicht dabei, erschien mir aber immer mehr als eine nicht ganz vollständige Lösung der Aufgabe. Da es sich beim Songwriting um eine Tätigkeit handelt, die sehr viel mit Intuition und subjektiven Erfahrungen zu tun hat, scheint es nahezu unmöglich, systematische Anleitungen dazu zu geben. Bewährte (akademische) Techniken aus der Kompositionslehre gehen zu wenig auf die spezifischen Fragen dieser Tätigkeit ein. Aber gerade deswegen erschien es mir wichtig, auf das Vorhandensein erlernbarer handwerklicher Grundlagen auch für diesen spezifischen Bereich aufmerksam zu machen.

Durch verschiedene Beobachtungen und in Gesprächen mit Kollegen wurde mir schließlich bewusst, welche wichtige Rolle der Erfahrungsaustausch und die Diskussion für die Beschäftigung gerade mit solch einer Materie spielen kann. Deswegen habe ich, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und auf Konformität mit traditionellen Schulweisheiten, mit diesem Buch die Gelegenheit benutzt, verschiedene Zusammenhänge in der Musik aus meiner subjektiven Perspektive darzustellen. Um die dabei aufgestellten Theorien mit Leben zu erfüllen und verständlicher zu machen, habe ich ein paar Songs als Beispiele ausgewählt und die gedanklichen Hintergründe bei ihrer Entstehung transparent gemacht. Nun hoffe ich, dass es mir mit dieser Art Diskussionsbeitrag gelungen ist, das Handbuch für den Songwriter noch um ein paar interessante Aspekte zu bereichern.

Drucken